6.1.16

Heilige drei Könige


www.briefmarken-bilder.de


In Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt ist der 6. Januar ein Feiertag. Es ist das Fest der Heiligen drei Könige oder Dreikönigstag. Als Heilige Drei Könige oder Weise aus dem Morgenland bezeichnet die christliche Tradition die in derWeihnachtsgeschichte des Matthäus-Evangeliums erwähnten „Sterndeuter“ (im griechischen Ausgangstext Μάγοι, Magoi, wörtlich „Magier“), die durch den Stern von Betlehem zu Jesus geführt wurden. Die in der Westkirche verbreiteten Namen Caspar, Melchior und Balthasar werden erstmals in Legenden des 6. Jahrhunderts erwähnt. Eigentlich wird am 6. Januar das Fest "Epiphanias" (griechisch: Erscheinung, Offenbarwerden) gefeiert. An diesem Tag wird die Göttlichkeit von Jesus gefeiert. Erst im 4. Jahrhundert wurde der Tag "Dreikönigstag" bzw. "Heilige Drei Könige" genannt.

gefunden bei: weihnachten.tagesspiegel.de

In Frankreich, Belgien, Luxemburg, Spanien, Portugal, Argentinien, Mexiko, Liechtenstein, in großen Teilen der Schweiz und in kleinen Teilen Österreichs wird am Dreikönigstag ein Gebäck namens Dreikönigskuchen (französisch Galette des Rois, spanisch Roscón de Reyes, Argentinien und Mexiko: Rosca de Reyes) aufgetischt. Im Kuchen wird eine Bohne oder eine kleine Porzellanfigur eingebacken und derjenige, der es findet, wird zum Bohnenkönig gekrönt. Möglicherweise geht das Bohnenfest auf ein Festbrauchtum zurück, das die Kirche heute am 2. Januar feiert. Die lateinische Kirche begeht das Gedächtnis des heiligen Kirchenvaters Basilius; die griechische Kirche feiert ihn schon einen Tag zuvor. In Griechenland bekommen die Kinder am Festtag des Heiligen Basilius statt an Weihnachten Geschenke. In das griechische Neujahrsbrot wird eine Gold- oder Silbermünze eingebacken, die dem Finder im neuen Jahr Glück bringen soll. Hier könnte ein Vorbild für den (Drei-)Königskuchen liegen.
Dreikönigskuchen. - Bild gefunden bei: http://www.kitchenfriends.ch/wer-haets-erfundae/drei-koenigskuchen.html






Vasilopita, der Heil. Basilius Kuchen, in dem eine Münze eingebacken ist. Die Münze bedeutet für den Finder Glück über das ganze Jahr.
Licence: Public domain, gefunden bei: http://www.wikipedia.org/
Am 6. Januar ziehen die Sternsinger in Königsgewändern und mit einem Stern von Haus zu Haus, singen ein Lied oder sagen einen Spruch auf und bitten um eine milde Gabe. Das gesammelte Geld wird heutzutage meistens für Kinderprojekte in ärmeren Ländern Afrikas, Lateinamerikas oder Asiens gespendet. Österreich steht die Sammelaktion der Heiligen Drei Könige am 6. Jänner jedes Jahr unter einem anderen Motto. Dieser Brauchtum hat Ähnlichkeiten mit den griechischen Kalanta ton Foton. Am 6. Januar ziehen die Kinder in Griechenland von Hauas zu Haus und singen von der Taufe Jesu.
https://www.heilpaedagogik-info.de/weihnachtslieder/2350-heilige-drei-koenige.html
Weitere Lieder gibt es über den Link http://www.heilige-dreikoenige.de/lieder/


Traditionell wird der Haussegen "C+M+B" (abgeleitet von "Christus Mansionem Benedictat", dt. "Christus segne dieses Haus") mit Kreide auf die Tür geschrieben und von der aktuellen Jahreszahl umrahmt. Oftmals wird die Segnung auch als Anfangsbuchstaben der Namen Caspar, Melchior und Balthasar gedeutet.







http://www.kitchenfriends.ch/wer-haets-erfundae/drei-koenigskuchen.html
http://www.feiertage-oesterreich.at/heilige-drei-koenige-6-jaenner/
http://www.feiern-online.de/feiern-online/inhalt-feiertage/drei-koenige.htm
https://www.wikiwand.com/de/Heilige_Drei_K%C3%B6nige
http://www.schulferien.org/Feiertage/feiertag_Heilige-Drei-Koenige.html
http://heilige-dreikoenige.de/